Logo der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Thesaurus linguae Latinae (TLL)

Menu

Internationale Thesaurus-Kommission (IThK)

Als Unternehmen der seinerzeit fünf Akademien des deutschen Sprachraums wurde der Thesaurus 1893 ins Leben gerufen und 1949 mit der Internationalen Thesaurus-Kommission auf eine neue, internationale Grundlage gestellt. Diese Kommission setzt sich zusammen aus den Delegierten der beteiligten Institutionen aus derzeit 25 Ländern (maximal eine Institution pro Land, dazu die acht deutschen Akademien) und einigen Einzelmitgliedern, siehe unten.

Als PDF zum Herunterladen gibt es die Satzung und Geschäftsordnung der Internationalen Thesaurus-Kommission mit den Ergänzungen.

Im Rahmen der Organisation der Bayerischen Akademie der Wissenschaften übt der Geschäftsführende Ausschuss zusätzlich die Funktion des Projektbeirates aus.

Geschäftsführender Ausschuss

Mitglieder des Geschäftsführenden Ausschusses sind:

Kathleen Coleman (Society for Classical Studies, Cambridge, Massachusetts, Präsidentin), Wolfgang D. Lebek (Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste, Düsseldorf, Vizepräsident), Marianne Pade (Det Kongelige Danske Videnskabernes Selskab, Kopenhagen), Maria Selig (BAdW, München).

Kommissionsmitglieder

Hugo Beikircher, Einzelmitglied (e-mail)

Alfons Bürge, Einzelmitglied (e-mail)

Kathleen Coleman, Society for Classical Studies, USA (e-mail)

Mario De Nonno, Pontificia Academia Latinitatis, Vatikan (e-mail)

Paolo Fedeli, Accademia Nazionale dei Lincei, Italien (e-mail)

Dorothee Gall, Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, Deutschland (e-mail)

Kajetan Gantar, Slovenska Akademija Znanosti in Umetnosti, Slowenien (e-mail)

Juan Gil, Real Academia Española, Spanien (e-mail)

Sven Günther, The Australasian Society for Classical Studies (e-mail)

Dag Trygve Truslew Haug, Det Norske Videnskaps-Akademi, Norwegen (e-mail)

Gerd Haverling, Kungliga Vitterhets Historie och Antikvitets Akademien, Schweden (e-mail)

Regina Höschele, The Classical Association of Canada, Kanada (e-mail)

Gerlinde Huber-Rebenich, Sächsische Akademie der Wissenschaften, Leipzig, Deutschland (e-mail)

Caroline Kroon, Onderzoeksinstituut Klassieke Oudheid Studiën OIKOS, Niederlande (e-mail)

Audronè Kučinskienė, Lietuvos Klasikų asociacija (Societas Classica),  Litauen (e-mail)

Peter Kuhlmann, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, Deutschland (e-mail)

Wolfgang D. Lebek, Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste, Deutschland (e-mail)

Jun Matsuura, The Japan Academy, Japan (e-mail)

Darko Novaković, Hrvatska Akademija Znanosti i Umjetnosti, Kroatien (e-mail)

Pavel Nývlt, Filosofický ústva Akademie věd České republiky, Tschechien (e-mail)

Stephen Oakley, The British Academy, Großbritannien (e-mail)

Marianne Pade, Det Kongelige Danske Videnskabernes Selskab, Dänemark (e-mail)

Janika Päll, Eesti Teaduste Akadeemia, Estland (e-mail)

Krzysztof Pawłowski, Polska Akademia Umiejętności, Polen (e-mail)

Christiane Reitz, Fédération Internationale des Assocations d'Études Classiques (e-mail)

Tonio Sebastian Richter, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Deutschland (e-mail)

John Scheid, Académie des Inscriptions et Belles-Lettres, Frankreich (e-mail)

Johannes Schilling, Akademie der Wissenschaften in Hamburg, Deutschland (e-mail)

Ernst A. Schmidt, Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Deutschland (e-mail)

David Scourfield, Royal Irish Academy, Irland (e-mail)

Maria Selig, Bayerische Akademie der Wissenschaften, München (e-mail)

Kurt Smolak, Österreichische Akademie der Wissenschaften, Österreich (e-mail)

Heikki Solin, Suomen Tiedeseura – Finska Vetenskaps-Societeten, Finnland (e-mail)

Johan Steenkamp, The Classical Association of South Africa, Südafrika (e-mail)

Kornél Szovák, Magyar Tudományos Akadémia, Ungarn (e-mail)

Paul Tombeur, The Royal Academies for Science and the Arts of Belgium, Belgium (e-mail)

Rudolf Wachter, Schweizerische Vereinigung für Altertumswissenschaft, Schweiz (e-mail)