Hinweise zur Benutzung:

 

Spalte 1 (aetas) gibt, soweit möglich, die Datierung des jeweiligen Autors bzw. Werks an.

 

Spalte 2 (notae) enthält die im Thesaurus jetzt oder früher einmal benutzten Zitierweisen, alphabetisch geordnet zunächst nach den Majuskeleinträgen, wobei Punkte und Zwischenräume unberücksichtigt bleiben (z. B.: Atell. hinter At. Cap.). Unterschiedliche Autoren bzw. Werkgruppen mit identischer Abkürzung sind entsprechend der auf die Majuskeln folgenden Zusätze geordnet (z. B.: Gall. carm. vor Gall. epigr. und Gall. Fest.). Pseudepigraphen folgen entgegen dem Alphabet direkt auf die authentischen Werke des Autors (z. B.: Ps. Hil. direkt nach Hil.).

Unterhalb eines Majuskeleintrags sind die Werkeinträge wiederum alphabetisch geordnet; dabei verwendete Präpositionen bleiben meist unberücksichtigt (z. B. bei Avg. erst corrept., dann c. Cresc.); reine Zahlenangaben gehen den Buchstabenangaben voran (z. B. bei Avson. erst 471,18, dann Mos.).

Als Beispiel ist, von Ausnahmen abgesehen, jeweils die letzte zitierbare ʻEinheitʼ oder die längstmögliche Zitierweise gewählt (z. B. Verg. Aen. 12, 952, also der letzte Vers).

Ein Ausrufezeichen warnt davor, dass eine neue, in der Form der alten gleichende Zitierweise heute eine andere Stelle des Werks als früher angibt (!Lvcil. 1171).

 

Spalte 3 (notae) nennt – im Fall von Änderungen – entweder zur jetzt gültigen Zitierweise (in Spalte 2) die überholte oder zur überholten (in Spalte 2) die jetzt gültige. Dabei stehen die überholten Zitierweisen jeweils in eckigen Klammern [Apon. 12, 95].

 

Spalte 4 (notarum explicatio) erläutert die Abkürzungen und Zahlenangaben von Spalte 2 und gibt evtl. zusätzliche Informationen zu Autor oder Werk, z. B. ob der Text eine Übersetzung aus dem Griechischen darstellt oder noch in der Antike ins Griechische übersetzt wurde.

Bei christlichen Autoren folgt hinter der Abkürzung B die Sigle aus der Zitierliste der Beuroner Vetus Latina-Ausgabe (R. Gryson, Répertoire général des auteurs ecclésiastiques latins de l'antiquité et du haut moyen âge, Freiburg: Verlag Herder, 2007), wo man dann wiederum, neben weiteren Informationen, die Nummer der Clavis patrum latinorum und – bei Übersetzungen aus dem Griechischen – der Clavis patrum graecorum finden kann; „cf. B“ steht, wenn sich der Inhalt des mit unserer Abkürzung Gemeinten nicht völlig mit demjenigen der Beuroner Sigle deckt.

 

Spalte 5 (editiones) verzeichnet die maßgebliche(n) Edition(en), außerdem evtl. mit „cf.“ eine neuere Ausgabe, welche die ältere maßgebliche Ausgabe aber nicht ersetzen kann oder will. Die Abkürzung „gr.“ führt bei regelrechten Übersetzungen aus dem Griechischen die Edition der Übersetzungsvorlage ein, „cf. gr.“ diejenige sonst verwandter Texte.

 

Abkürzungen

 

Spalte 1 (aetas):

*

Geburtsdatum

Sterbedatum

/

Trennt terminus post quem und ante quem

-

Trennt Beginn und Ende des Lebens, der Abfassungszeit eines Werks u. ä.

saec. I a. Chr.

saeculo ante Christum natum primo

saec. I

saeculo post Christum natum primo

saec. Iin., IImed., IIIex.

saeculo I ineunte, II medio, III exeunte

saec. IV1, V2

saeculi IV parte priore, V parte posteriore

 

Spalte 2 (notae):

— —

Der Autor, dessen Zitierweise ein Benutzer hier suchen könnte, hat eine andere Zitierweise oder wird abgelehnt (für Details siehe unter ‘Spalte 4’)

Ein Werk eines Autors, dessen Zitierweise ein Benutzer hier suchen könnte, hat eine andere Zitierweise oder wird abgelehnt (für Details siehe unter ‘Spalte 4’)

!

Zu anderen Zeiten wurde mit den gleichen Zahlen eine andere Stelle des Werks angegeben.

[ ]

Die Zitierweise zwischen Klammern wird nicht mehr verwendet (wenn das Werk weiterhin zitiert wird, wird die neue Zitierweise in Spalte 3 angegeben)

 

Spalte 3 (notae):

[ ]

Die Zitierweise zwischen Klammern wird nicht mehr verwendet (die neue Zitierweise wird in Spalte 2 angegeben)

 

Spalte 4 (notarum explicatio):

B:

die Sigle aus der Zitierliste der Beuroner Vetus Latina-Ausgabe (R. Gryson, Répertoire général des auteurs ecclésiastiques latins de l'antiquité et du haut moyen âge, Freiburg: Verlag Herder, 2007)

 

Spalte 5 (editiones):

cf.

Weniger wichtige Edition (s. oben die Erklärung unter ‘Spalte 5’)

gr:

Edition einer griech. Übersetzungsvorlage (oder einer griech. Übersetzung)

cf. gr:

Edition eines griech. Werks, das in einem gewissen Bezug zum lat. Werk steht, aber weder Übersetzungsvorlage noch Übersetzung ist.

 

Bibliographie:

ACO Schwartz

Acta conciliorum oecumenicorum ed. Schwartz al. (1914-1984)

AL Riese

Anthologia latina ed. Riese

I

I 1 (21894)

II

I 2 (11870; 21906)

AL Shackleton Bailey

Anthologia latina ed. Shackleton Bailey I 1 (1982)

BHL

Bibliotheca Hagiographica Latina ed. socii Bollandiani (1898-1901). Novum Supplementum ed. Fros (1986; Subsidia Hagiographica 70)

CLIA Krueger

Collectio librorum iuris anteiustiniani ed. Krueger al. II. III (1878. 1890)

Corp. Berol.

Corpus Berolinense, sc. Die griechischen christlichen Schriftsteller der ersten drei Jahrhunderte ed. Berl. Akad. (1897 sqq.)

Corp. Christ.

Corpus Christianorum, Series Latina (1953sqq.)

Corp. med. lat.

Corpus medicorum latinorum (1915sqq.)

Corp. Vind.

Corpus Vindobonense, sc. Corpus Scriptorum Ecclesiasticorum Latinorum ed. Wien. Akad. (1866 sqq.)

CRF Ribbeck

Scaenicae Romanorum poesis fragmenta ed. Ribbeck, Il comicorum fragmenta (11855. 31898) Da Ribbeck die Zählung seiner ersten Ausgabe beibehielt, jedoch später Fragmente ausließ bzw. hinzufügte, zitieren wir manche Fragmente als ‘133*’ o. ä. Erst nach Ribbeck entdeckte Fragmente zitieren wir unter Angabe der Quelle.

EOMIA Tumer

Ecclesiae Occidentalis Monumenta Iuris Antiquissima ed. Turner (1899-1939)

FIR Bruns

Fontes Iuris Romani Antiqui ed. Bruns, l ed. 7Gradenwitz (1909)

FIRA

Fontes Iuris Romani Antejustiniani ed. Riccobono al. (21940-1943; vol. III c. addend. 1972)

FPL Buechner

Fragmenta Poetarum Latinorum … ed. Buechner (1982)

FPL Morel

Fragmenta Poetarum Latinorum … ed. Morel (1927) Bei Morel fehlende Fragmente von ansonsten nach ihm zitierten Autoren zitieren wir unter Angabe der Quelle.

FPR Baehrens

Fragmenta Poetarum Romanorum ed. A. Baehrens (1886; Poetae Latini Minores ed. Baehrens VI) Von Morel (siehe FPL Morel) ausgelassene, jedoch einschlägige Fragmente haben wir zunächst nach Baehrens zitiert (mit dem Zusatz ‘B.’) und zitieren wir nun unter Angabe der Quelle.

GRF Funaioli

Grammaticae Romanae Fragmenta ed. Funaioli I (1907; Addenda in GRF Mazzarino p. 385sqq.)

GRF Mazzarino

Grammaticae Romanae Fragmenta Aetatis Caesareae ed. Mazzarino I (1955)

Grom. Lachmann

Gromatici veteres ed. Lachmann (1848; Die Schriften d. rom. Feldmesser ed. Blume al. I)

Grom. Thulin

Corpus Agrimensorum Romanorum ed. Thulin I l (1913; c. addend. 1971)

HLL

Handbuch d. lat. Literatur der Antike ed. Herzog/ P. L. Schmidt, vol. V (1989)

HRR Peter

Historicorum Romanorum Reliquiae ed. Peter I (21914; c.addend. 1967). II (1906; c. addend. 1967)

IAR Huschke

Iurisprudentiae Anteiustinianae Reliquiae ed. Huschke/6Seckel/Kuebler (1908 -1927)

ILS

Inscriptiones Latinae Selectae ed. Dessau (1892-1916)

Lenel

Lenel, Palingenesia iuris civilis (1889; c. addend. 1960)

MGH

Monumenta Germaniae Historica

Migne

Patrologiae cursus completus ed. Migne, Series Latina Prior (1844sqq.; gewöhnlich Abdruck von Editionen des 17. und 18. Jh.s)

Migne gr.

Patrologiae cursus completus ed. Migne, Series Graeca (1857sqq.; repetuntur fere editiones saec. XVII et XVIII)

Migne suppl.

Patrologiae cursus completus ed. Migne, Series Latina, supplementum ed. Hamman (1958sqq.; gewöhnlich Abdruck älterer Editionen)

ORF Malcovati

Oratorum Romanorum Fragmenta ed. Malcovati I (41976) Die hier gesammelten Fragmente zitieren wir unter Angabe der Quelle, früher mit Zusatz von Malcovatis Zählung, z. B. CAEL. or. frg. (17 M.) Quint. inst. 4, 2, 123

ORF Meyer

Oratorum Romanorum Fragmenta ed. H. Meyer (11842)

PLM Baehrens

Poetae Latini Minores ed. A. Baehrens I-V (1879-1883; VI = FPR Baehrens)

PLM Vollmer

Poetae Latini Minores ed. Vollmer II (1911-1923). V (1914)

PLM Vollmer/Morel

Poetae Latini Minores ed. Vollmer I (1909; verbesserte Ausgabe Morel 31935)

Progr. gymn.

Programma q. d. gymnasii

Zitierweise für alle von Gymnasien herausgegebenen Schriften, auch wenn sie 'Jahresbericht' usw. heißen. Hinzugesetzt wird der Name der Stadt.

Progr. univ.

Programma q. d. universitatis

Zitierweise für alle von Universitäten herausgegebenen Schriften, auch wenn sie 'Index scholarum' usw. heißen. Hinzugesetzt wird der Name der Stadt.

SC

Sources Chrétiennes (1941 sqq.)

ST

Studi e Testi (1900 sqq.)

TRF Ribbeck

Scaenicae Romanorum poesis fragmenta ed. Ribbeck, I tragicorum fragmenta (11852. 31897) Für Weiteres siehe CRF Ribbeck

TU

Texte und Untersuchungen zur Geschichte der altchristlichen Literatur (1882 sqq.)